Sonntag, 18. Mai 2014, Muttenz

Überraschender Gästesieg zum Kranzfestauftakt in der Nordwestschweiz.

ur. Bei angenehmer Morgenfrische starten 131 Teilnehmer. Das starke Feld wird angeführt von den Eidgenossen Christoph Bieri, Mario Thürig, Remo Stalder und Willi Graber. Gäste am diesjährigen Basellandschaftlichen Kantonalschwingfest sind die Schwingklubs Worblental und Beckenried. Die Schwingarena ist bei Festgeginn bereits gut besetzt.

Der Festakt findet bei sommerlichen Temperaturen statt. Peter Vogt, OK-Präsident und Gemeindepräsident von Muttenz, begrüsst die 2500 Festbesucher und regt an, Schwingen als Schulsport einzuführen. In seiner Festrede nimmt Regierungsrat Urs Wüthrich-Pelloli diese Worte auf und schlägt Schwingen auch als Pflichtfach für Politiker vor. Fairness statt Sieg um jeden Preis sind Werte, die er schätze. Er besuche immer wieder gerne Schwingfeste, die ohne Feldstecher verfolgt werden können.

Nach fünf Gängen führt Alexander Vonlaufen vom Schwingklub Beckenried. Als sein Gegner im Schlussgang wird Tiago Vieira vom Schwingklub Aarau dem punktgleichen Basler Henryc Thoenen vorgezogen. Nach vorsichtigem Abtasten zu Beginn verdient sich Alexander Vonlaufen in der dritten Minute mit Gammen den Festsieg.

Als bester Baselbieter platziert sich Roger Erb auf dem Ehrenplatz. Im dritten Rang folgen mit Michael Henzer und Michael Gschwind bereits die nächsten Baselbieter. Auch Cedric Huber im vierten und Patrick Waldner im fünften Rang kommen zu Kranzehren.

Janic Voggensperger, Schwingklub Binningen, schwingt an seinem ersten Kranzfest gegen Reto Furter, Schwingklub Zofingen, bereits um den Kranz. Dies ist sein 12. Gang an diesem Wochenende. Am Kantonalen Jungschwingertag am Vortag wurde er Tagessieger. Nach einem dynamischen und kraftvollen Kampf reicht seine Energie leider nicht mehr zum Sieg.

Verteilung der 19 Kränze: AG 8, BL 5, SO 3, BS 1 und Gäste 2.

Neukranzer
Jimmy Hasler, Schwingklub Fricktal
Nicola Lehmann, Schwingklub Zofingen
Daniel Lisser, Schwingklub Mümliswil-Ramiswil