Schlussgang

Im Schlussgang standen die zwei Aargauer Alpiger Nick und Räbmatter Patrick.

Keiner konnte einen Ansatz zum Angriff finden. So zog sich der Schlussgang in die Länge, ohne dass es eine brenzlige Situation gab.

Ein Gestellter hätte Nick Alpiger gereicht um Festsieger zu werden. In der 8. Minute (7.07) gelang es ihm jedoch den Gegner mit Abfangen des Schlunggs zu bezwingen. Statt eines Jabadabadu nahm Räbmatter seinen Kontrahenten auf die Schultern, was den Speaker dazu verleitete, ihn zu seinem berühmt gewordenen Jubel zu überreden. Das Publikum verdankte es dem fairen Verlierer mit tosendem Applaus. Alpiger gewann alle 6 Gänge, sein Notenblatt wies eine Schlussnote von 59.50 aus.

Lars Voggensperger, Schwingclub Binningen wurde gleich doppelt belohnt für seinen heutigen Einsatz. Er erbte den zweiten Platz in der Schlussrangliste und gewinnt seinen ersten Kranz. Räbmatter fiel auf den vierten Rang zurück. Vor ihm auf Rang drei platzierte sich Döbeli Andreas, Freiamt mit einer Note von 57.75.

Organisation

Ein Fest auf dem Hof, eingebettet in eine wunderschöne Landschaft zwischen Kirschbäumen und Bauernhöfen, das sich nahtlos in die Gegebenheiten einpasst, ökologisch nachhaltig, klein, aber fein, so solle es daherkommen. Dies das erklärte Ziel des Organisationskomitee um den Schönenbüchler Gemeinderat André Knubel und den Schwingclub Binningen.

Zu den Favoriten auf die Schlussgang-Teilnahme zählten die fünf eidgenössischen Kranzschwinger: Alpiger Nick, Bieri Christoph, Räbmatter Patrick, Schmid David, und Stalder Remo. Die regionalen Spitzenschwinger um Erb Roger (Oberwil), Brun Samuel (Ettingen) und Voggensperger Janic (Schönenbuch) liessen nichts unversucht, den Festsieg und den Siegermuni Prince, ein reinrassiger Limousin-Muni, im Baselbiet zu halten.

Schwingen

2500 Zuschauer verfolgten die Zweikämpfe der 107 Teilnehmer. Im grossen Ganzen gab es keine Überraschungen. Die vorderen Ränge wurden unter den Nordwestschweizern und einem Gast aufgeteilt.

Die qualifizierten Schwinger für das Eidgenössische Nachwuchsschwingfest in Chur, Voggensberger Lars, Odermatt Adrian und Streich Sascha leisteten hervorragende Schwingerarbeit.

Neukranzer

Voggensperger Lars, der nach dem fünften Gang auf Platz 3 lag, kam gegen Lisser Daniel, Ramiswil im 6. Gang zum ersten Kranz. Mit ihm hatte er kein leichtes Spiel. In den letzen Sekunden gelang es ihm noch den Gegner ins Sägemehl zu betten. .Sein Notenblatt zeigte in der Schlussrangliste 58.00 Punkte. 

Schmutz Simon, Langenbruck kam ebenfalls erstmal zu Eichenlaub, Sein Notenblatt wies 56.75 aus.

Kranzverteilung

Insgesamt wurden 15 Kränze vergeben Aargau 8, Basel-Landschaft 6, Solothurn 3, Gäste aus Kirchberg 1.

Die Baselbieter Kranzer in der Übersicht:

Rang 2 Voggensperger Lars, Schwingclub Binningen, 58.00 NEUKRANZER
Rang 5a Voggensperger Janic, Schwingclub Binningen, 57.00
Rang 6b Hasler Manuel, Schwingklub Muttenz, 56.75
Rang 6 d Brun Samuel, Schwingclub Binningen, 56.75
Rang 6 e Erb Roger, Schwingklub Oberwil, 56.75
Rang 7b Waldner Patrick, Bezirksschwingklub Waldenburg, 56.50

Text: Ursula Rolle
Fotos: Denise Gschwind