Traditionellerweise findet alle drei Jahre der ENST statt. Nach Interlaken, Le Mouret, Hasle-Entlebuch und Aarburg wurde der Anlass erstmals im Teilverband der Nordostschweiz ausgeführt.

„Kräftig für die Zukunft“, so begrüsste der OK Präsident Sepp Föhn die 4‘900 Zuschauer am 5. Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag in Landquart. Geschwungen wurde in 3 Jahrgängen 2001/2002 und 2003.

Schwingerkönig der Jüngsten 2003 bleibt in der Nordwestschweiz

Nach dem Titel im Jahr 2015 von Döbeli Lukas aus Sarmenstorf, holte sich Bucher Yanik aus Rothrist in diesem Jahr überlegen den Königs Titel im Jahrgang 2003 in die Nordwestschweiz. Er gewann all‘ seine Gänge eins bis fünf und konnte sich so für den Schlussgang qualifizieren. Da er 1,75 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten hatte, musste ausgeschwungen werden. Das heisst, Yanik hatte den Sieg schon vor dem sechsten Gang in der Tasche. Die Endausmarchung gewann er sensationell nach 4 Minuten mit Hüfter gegen Zbinden Lukas (Südwestschweiz), der einen Zusatzgang bestritt. Maeder David aus Mühlethal reichte es mit drei gewonnenen, zwei gestellten Gängen und einer Niederlage und einer Punktzahl von 55,50 ebenfalls zum Zweig gewinn.

Schlussgangteilnahme von Voggensperger Lars (Schönenbuch) im Jahrgang 2001

Lars Voggensperger, der am letzten Wochenende am Baselbieter Kantonalschwingfest seinen ersten Kranz gewann, konnte an die guten Leistungen am ENST anknüpfen. Nach einem gestellten Gang folgte die Aufholjagd von Lars mit vier gewonnenen Gängen. Die Qualifikation für den Schlussgang war perfekt. Er musste gegen den Berner Walther Adrian nach knapp zwei Minuten eine Niederlage hinnehmen. Lars beendete mit 57,50 Punkten im dritten Rang das Schwingfest.  Nebst Voggensperger holte sich auch Odermatt Adrian aus Liesberg im Rang 8 mit 55,75 Punkten den Doppelzweig.

Im Jahrgang 2002 bestritten den Schlussgang der Luzerner Wandeler Roman und Collaud Romain aus dem Kanton Freiburg. Collaud gewann dieses Duell kurz vor Ablauf der Zeit. Joho Philip (SK Freiamt) holte sich im fünften Rang mit 56,25 Punkten den Doppelzweig und durfte ebenfalls vor die Ehrendamen treten.

Die Sieger nahmen jeweils einen stattlichen Muni mit nach Hause. Der Nordwestschweizerische Schwingerverband holte 5 Doppelzweige und kehrte entsprechend zufrieden nach Hause.

Astrid Rohner-Vogt
MC NWSV
Ranglisten unter www.esv.ch